Akiko Hada - Sonstige Arbeiten und Tätigkeiten

2000-2002: Redakteurin für die offizielle Deep Purple-Website, The Highway Star.
2000-1: Mitarbeit an der CD-Rom-Version des Filmes killer.berlin.doc

1998: Eine der 10 KünstlerInnen, die mitspielteten in killer.berlin.doc (Regie: Bettina Ellerkamp & Jrg Heitmann), einem ZDF/arte-Dokumentarfilm über Berlin mit fiktiven Elementen, der 1999 beim Berliner Filmfestspiele uraufgeführt wurde. (dogfilm)

Eine Kompilation von Videoarbeiten erschien als Kaufkassette, in der Artists' Anthologies-Reihe von London Electronic Arts.

2-Minütiges Video für Helen McCookerybooks Performance VOXPOP PUELLA, ein Projekt von der University of Westminster, London.

1996: Teilnahme an einer Gruppenausstellung der Künstlerinnen der Galerie Martin Schmitz, Kassel.

Programm/Organisation/Website für das Festival Urban Aboriginals: The British Ambience produziert vonFreunde guter Musik Berlin e.V..

1993: Teilnahme an einer Gruppenausstellung von Multiples, Galerie Martin Schmitz, Kassel.
1992: Redaktion (mit Gavin Hodge & Veit-Lup) der Juni-Ausgabe des VAMP - Video Art Magazine für den Berliner Kabelsender FAB.
1989: Produktion und Offline-Schnitt des 4-minütigen Clips ABSURD von John Maybury, für die South Bank Show im London Weekend Television. (Akiko Hada Prods.)

Mitglied des Verwaltungsrates, Stiftung Fantasy Factory Video, London.

1988: Produktion des Vorspanns für die Sendung CINE CINQ, für den franzözischen Sender La Cinq (Regie: Neville Brody). (Premiére Heure)
1987-88: Produckion und Offline-Schnitt zahlreicher Musik-Clips und anderer Musik- Programme für Boy George, Sinead O'Connor, Jesus & Mary Chain, u.a. (Promo Palace, Initial TV, Akiko Hada Prods., etc.)
1985-: Verschiedene audio-visuelle zusammenarbeiten, wie die Musik- & Video- Veranstaltung im Londoner Hammersmith Palais organisiert von Genesis P. Orridge; produktion visueller Materialien für Konzerte von Bananarama, Psychic TV, Holger Hiller; sowie ein Video für Danielle Dax und Video-Dokumentation von anderen MusikerInnen & KünstlerInnen.
1985-86: Mitglied des Verwaltungsrates, London Video Arts.
1984-86: Arbeitete als Produktions-Assistentin, Kamera-Assistentin und Offline-Cutterin an Musik-Clips von Regisseuren Derek Jarman, David Bailey, John Maybury, Cerith Wyn Evans, David Larcher, u.a. (WHY-B2)
1983-84: Organisation und Co-ordination Film-, Video- und Performance-Veranstaltungen in den Londoner AIR Gallery, B2 Gallery, etc.


Videografie

Text über Akikos Videoarbeiten, von Dr. Edith Decker-Philips

Zu den Bunnies-Seiten